Alrik Botter, Horn

Alrik Botter erhielt seinen ersten Hornunterricht im Alter von acht Jahren. Mit zwölf Jahren wurde er an der Schule für Junge Talente (SvJT) an der königlichen Musikhochschule in Den Haag zugelassen, wo er den Musikunterricht mit einer gymnasialen Ausbildung kombinieren konnte. Dort erhielt er Hornunterricht von Martin van de Merwe, Kirsten Jeurissen, Mariëlle van Pruijssen und Herman Jeurissen. Er spielte mit dem Sinfonieorchester der Schule und mehreren Kammermusikensembles unter anderem im Concertgebouw Amsterdam und dem Friedenspalast in Den Haag. Seit 2016 studiert er bei Prof. Paul van Zelm an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Im Rahmen von Meisterkursen erhielt er Unterricht von Erich Penzel, Jörg Brückner, Thomas Hauschild, Ab Koster und Laurens Woudenberg. Schon mit neun Jahren konnte er erste Erfahrungen im Orchester sammeln, und auch während seiner Schulzeit spielte er in mehreren Jugendsinfonieorchestern. Im Jahr 2017 nahm er an einem internationalen Projekt des notabu.ensemble neue musik in Düsseldorf und 2018 an dem NJO Muziekzomer des Nationalen Jugendorchesters der Niederlande teil.