Ania Vegry, Gesang

Ania Vegry wurde in London geboren. Als Kind einer Musikerfamilie erhielt sie neben Violin- und Klavierunterricht als Mitglied des renommierten Mädchenchors Hannover Gesangsunterricht von Gudrun Schröfel. Im Alter von 17 Jahren debütierte sie als 1. Knabe in Mozarts Die Zauberflöte an der Staatsoper Hannover. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Christiane Iven und Charlotte Lehmann sowie bei Teresa Berganza in Madrid; dort besuchte sie auch die Liedklassen von Justus Zeyen und Philip Schulze. Meisterkurse bei Grace Bumbry, Ingrid Figur, Klesie Kelly, Neil Semer und Aribert Reimann runden ihre Ausbildung ab. Ania Vegry ist u.a. Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes, des YEHUDI MENUHIN Live Music Now-Programms sowie des Bundeswettbewerbs Gesang und gewann 2011 den internationalen Musikwettbewerb Concours de Genève. 2010 wurde ihr für herausragende künstlerische Leistungen der Praetorius-Preis des Landes Niedersachsen verliehen. Seit 2007 ist Ania Vegry Ensemblemitglied der Niedersächsischen Staatsoper Hannover. Gastengagements führten die Sopranistin u.a. an die Hamburgische Staatsoper, die Alte Oper Frankfurt sowie die Berliner Philharmonie. Als gefragte Konzertsängerin arbeitet sie u.a. mit Dirigenten wie Jonathan Darlington, Simon Halsey, Christopher Hogwood, Ira Levin und Hellmuth Rilling. Sie gibt regelmäßig Liederabende und konzertiert mit namhaften Orchestern.