...und Sie sind dabei

Liebe Freunde unserer Kammermusik,

ich sage „unserer Kammermusik“, da KammerMusikKöln ein Gemeinschaftswerk ist, ein Gemeinschaftswerk unserer Musiker, unseres Vereins und schließlich unserer Konzertbesucher, die Sie uns durch Ihr Interesse und Ihre Begeisterung zeigen, dass es KammerMusikKöln geben muss. In diesem Sinne begrüße ich Sie ganz herzlich zu unserer 6. Saison. KammerMusikKöln liebt die persönlichen Kontakte. So haben wir auch unser 5-jähriges Bestehen mit liebevollem, aber nicht allzu großem Aufwand gefeiert. Das Wichtigste waren wie immer unsere Musiker. Sie machten einfach das, was sie immer machen: sie spielten eine Reihe von ausgewählten Stücken in den verschiedensten Besetzungen – vom Soloauftritt bis zum Quintett. Das Publikum war begeistert und hielt entsprechend lange aus. Und entstand mal eine Pause, dann verwöhnte uns das Ehepaar Maria und Bernhard Nettesheim zwischen den musikalischen Genüssen mit köstlichem Wein.

Auch unsere neuen Programme sind Themenabende, in denen unterschiedliche Themen in Werken aus verschiedenen Zeiten in verschiedenen Besetzungen beleuchtet werden, und zwar in Programmen, die von den Musikern selbst ausgesucht und zusammengestellt werden. Dazu müssen sich die Musiker immer einig sein, auch bei einem so ungewöhnlichen Werk wie dem Klavierquintett von Charles Koechlin. Das erfordert ein freundschaftliches Miteinanderumgehen und gegenseitige Achtung auf höchstem Niveau. Der Zuhörer spürt diese innere Verwandtschaft der Musiker untereinander, ihr Aufeinandereingehen und ihre völlige Hingabe an das jeweilige Werk. In diesem Sinne haben wir in den vergangenen fünf Jahren viele, viele aufregende, oft noch nie gehörte Kammermusikwerke erlebt; und das soll sich natürlich in der neuen Saison fortsetzen. Und Sie sind dabei.

Ihr

Peter Tonger
1. Vorsitzender KammerMusikKöln