Spielort Köln

Sancta Clara-Keller
Am Römerturm 3
50667 Köln
(Google-Maps)

 

 

Parkmöglichkeiten und Parkhäuser:

•  DuMont Carré, Neven-DuMont-Straße 80, 50667 Köln
•  Magnusstr./Alte Wallgasse 31, 50672 Köln
•  Pullman Cologne Hotel, Helenenstraße 14, 50667 Köln
•  Kolping Hotel International, St. Apern-Str. 32, 50667 Köln
•  Bazar de Cologne, Große Brinkgasse 5, 50672 Köln
•  Conti Parkhaus, Alte Wallgasse 31, 50676 Köln
• 

Parkplatz des Regierungspräsidiums, Zeughausstr. 2 - 4,
li. Seite stadtauswärts abends öffentlicher Parkplatz

 

Sybil und Kaspar Kraemer

Willkommen im Sancta Clara-Keller

Der Sancta Clara-Keller ist zu einem öffentlichen Ort für Kammermusik geworden. Während in diesem Kellergewölbe bisher Studenten der Kölner Hochschule für Musik und Tanz, Schüler der Rheinischen Musikschule oder einzelne Kammermusikensembles zu Proben, Aufnahmen und Workshops zusammen- kamen und daraus kleine Hauskonzerte in privatem Rahmen hervorgingen, haben wir uns vor einiger Zeit entschlossen, diesen besonderen Rahmen einem größeren Freundeskreis der Kammermusik zugänglich zu machen.
So sind wir gern der Anfrage nachgekommen, nach der Schließung des Belgischen Hauses für die Konzertsaison 2015/2016 einzuspringen und dem Verein KammerMusikKöln e.V. den Sancta Clara-Keller zur Verfügung zu stellen.

Was zunächst als Provisorium, nämlich als unterirdisches mittelalterliches Kellergewölbe – letztes bauliches Zeugnis des im Jahre 1306 geweihten Klarissenklosters – ohne Bühnenpodest, geschweige denn Bühnentechnik, begann, hat sich zu einem Kammermusiksaal entwickelt, der sich inzwischen sogar als fester Spielort der KammerMusikKöln hat etablieren können.

Mag auch manches nicht den Anforderungen eines modernen Konzertsaals entsprechen, so entschädigen die Akustik und besondere Atmosphäre der Stille und lassen das Musikhören – wie wir es selbst immer wieder erfahren dürfen – zu einem wunderbaren Erlebnis werden.

Wir freuen uns auf die neue Konzertsaison mit dem Ensemble der KammerMusikKöln und die damit verbundenen immer wieder sehr persönlichen Begegnungen mit den Musikern und den vielen Freunden der Kammermusik.

Sybil und Kaspar Kraemer