Jee-Hye Bae, Violoncello

Jee-Hye Bae, 1988 in Seoul, Südkorea geboren, begann im Alter von 11 Jahren Cello zu spielen, unterrichtet von Kyoung Ok Park und Chung Shim Baik. 2014 erhielt sie eine Stelle als Akademistin bei der Staatskapelle Berlin unter der Führung von Daniel Barenboim und war dort Stellvertretende Solo-Cellistin bis Juni 2017. Im selben Jahr machte sie ihren Abschluss an der Hochschule für Musik Freiburg bei Jean-Guihen Queyras. Sie gewann internationale Preise, u.a. beim Isang Yun International Cello Competition sowie dem Internationalen Johannes Brahms Wettbewerb und ist als führende Cellistin ihrer Generation in ihrem Heimatland Südkorea bekannt. Dort spielte sie bereits mit dem Bucheon Philharmonic Orchestra, dem Suwon Philharmonic Orchestra, dem Busan Philharmonic Orchestra sowie dem koreanischen Sinfonieorchester. In Europa erfolgten Auftritte als Solistin, u.a. mit der Philharmonie Baden-Baden sowie der Südböhmischen Kammerphilharmonie. Bei weltweiten Meisterkursen und Auftritten arbeitete sie zusammen mit Yo-Yo Ma, Bernard Greenhouse, Wolfgang Böttcher, Jian Wang, David Geringas, Tsuyoshi Tsutsumi, Gary Hoffman, Peter Bruns, Aldo Parisot, Miklos Perenyi, Philippe Muller und Timothy Eddy. Seit 2017 ist Jee-Hye Bae Stellvertretende Solo-Cellistin beim Gürzenich-Orchester Köln. Sie spielt ein Cello von Giovanni Dollenz aus dem Jahr 1856.